sculpta

Epoxid-/Polyesterharz im Künstleratelier – Laminiern & Spachteln

Vom Bootsbau oder von Leichtflugzeugen her kennt man das Laminieren mit Epoxidharz oder seinem geruchsintensiven Partner Polyesterharz. Stabile, komplex geformte, dünnwandige Schalen entstehen aus Lagen von transparentem Kunstfasergewebe getränkt mit flüssigem Harz. Nach 24 Stunden Trocknungszeit sind sie schlagfest und elastisch. In der künstlerischen Gestaltung eröffnen sich dank den Kunstfasern und ihrem Bindemittel völlig neue Perspektiven. Feine, lichtdurchlässige Gebilde sind ebenso möglich wie grosszügige, opake Formen, die alle bemalbar und verwitterungsresistent sind. Mit Verdicker und unterschiedlichen Zuschlagsstoffen kann das Harz spachtelbar gemacht werden, sodass an senkrechten Wände geformt werden kann und taktile Oberflächen entstehen. Die 2-tägige Einführung eröffnet neue Horizonte und erspart teure und vielfach frustrierende Experimente.

Schwerpunkte: Leichte, schlagfeste und verwitterungsbeständige Formschalen aus Epoxidharzlaminat / Aufbau eines Laminats – richtiges Laminieren / Oberflächenvergütung durch Epoxidharz / Zuschlagstoffe und Verdicker / Negativauskleidung mit spachtelbarer Epoxidharzmasse / Modellieren mit Epoxidharzpaste / Einfärbung und Bemalung

Voraussetzungen: steht allen interessierten Personen offen; keine Aufbau- oder Abformkenntnisse notwendig

Kleingruppen: 4 – 6 Personen

Kursdaten: 9./10. November 2018 (2 Tage; Fr/Sa); jeweils 9.00-16.30 Uhr;

Kurskosten: CHF 330.- / zusätzlich Materialgeld: ca. CHF 50.-

Weitere Informationen zum Kurs, Anmeldung: www.sculpta.ch

Kursleitung: Klemens Pasoldt (077 4781176) info@sculpta.ch